Netzhaut- und Glaskörperchirurgie

Sowohl der normale Alterungsprozess als auch Verletzungen des Auges oder Stoffwechselstörungen (wie Diabetes) können die Ursache für Netzhaut- und Glaskörpererkrankungen sein. Wie bei vielen anderen Augenerkrankungen gilt auch hier: Je früher die Störung erkannt wird, desto besser sind die Chancen auf eine schonende Behandlung und eine schnelle Heilung.

Was sind erste Anzeichen für eine Netzhaut- oder Glaskörpererkrankung?

  • Trübungen der Sehfähigkeit (Schleier) / Sehschärfeverluste
  • Lichtblitze oder Funkeneffekte im Auge
  • gefühlter Ascheregen vor dem Auge
  • erhöhte Blendeempfindlichkeit
  • Mückenschwarm-Effekt



 

 

 

Sollte bei Ihnen eines dieser Symptome auftreten, lassen Sie sich schnellstmöglich von einem Spezialisten beraten und untersuchen. Da allerdings nicht alle Netzhauterkrankungen von solchen Erscheinungen begleitet werden, raten wir dazu, sich durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen Gewissheit zu verschaffen.

Bitte sprechen Sie uns an!

Folgende Erkrankungen der Netzhaut und des Glaskörpers werden von uns behandelt:

  • Glaskörperblutungen
  • Glaskörpertrübungen (Mouches volantes bzw. fliegende Mücken)
  • Epiretinale Gliose
  • Makulaforamen (Netzhautlöcher direkt im Sehzentrum)
  • Cystoides Makulaödem (Diabetes, Irvine-Gass-Syndrom)
  • Vitreoretinales Traktionssyndrom
  • Netzhautablösungen

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zum Thema:
Sowohl die Netzhaut als auch der Glaskörper sind wichtige Komponenten des menschlichen Auges. Die Netzhaut ist eine aus Nervenfasern und Lichtsinneszellen bestehende innere Schicht des Augapfels. Sie ist im Wesentlichen dafür verantwortlich, wahrgenommene Lichtimpulse in Nervenimpulse umzuwandeln und an das Gehirn weiterzuleiten. Der Glaskörper, der prozentual gesehen größte Bestandteil des Auges, ist eine klare, geleeartige Masse, die sich aus einem sehr feinen Gewebemaschenwerk zusammensetzt. Er ist zwischen Netzhaut und Augenlinse gelagert. Da der Glaskörper unmittelbar mit der Netzhaut verbunden ist, ist er häufig bei deren Erkrankung mit betroffen. Deshalb ist es wichtig, den Glaskörper bei Netzhautbeschwerden mit zu untersuchen.