Diabetesbedingte Erkrankungen der Augen

Diabetes ist eine Stoffwechselkrankheit, die massive Auswirkungen auf die Augen haben kann. Sie verursacht Veränderungen in den Blutgefäßen, die sich auch in der gut durchbluteten Retina (Netzhaut) auswirken. Die Durchblutung kann reduziert werden, die Gefäße können wuchern, und aus den beschädigten Gefäßen kann Flüssigkeit oder Blut austreten und ins Innere des Auges gelangen.

Alle Fälle führen zur Verschlechterung des Sehvermögens und im schlimmsten Fall zur Erblindung. Diese Krankheit wird diabetische Retinopathie genannt. Je länger man an Diabetes leidet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, an der diabetischen Retinopathie zu erkranken. Nach 10 bis 15 Jahren werden etwa zwei Drittel aller Diabetiker davon heimgesucht.

Diabetiker sind aber auch anfälliger für andere Augenerkrankungen wie den Grauen Star.

Daher gilt: Neben einer optimalen Einstellung des Blutzuckers sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen Pflicht! Die meisten Erkrankungen beginnen unbemerkt, können aber vom versierten Arzt rechtzeitig erkannt werden!

Hier finden Sie unsere Pressemitteilung zu einer neuartigen Behandlung der diabetischen Retinopathie, wie sie in unserer Klinik durchgeführt wird.